Igelbehausungen bauen

Auch wenn sie nicht immer für den alltagsangepassten Menschen sichtbar sind: Igel gehören definitiv zu unserem Stadtbild, nicht etwa zufällig müssen in der Wildtierhilfe Wien in der Althanstraße im Herbst über zwanzig unterernährte Igel untergebracht und aufgepäppelt werden.



 

Damit Igel im späten Herbst aber auch einen Unterschlupf für den Winter finden, ist es ratsam, Behausungen in Parks oder, wenn vorhanden, in seinen Garten zu bauen, oder diesen einfach wenig "aufräumen" und igelgerecht gestalten.

 


 

Wir zeigen Ihnen zwei verschiedene Möglichkeiten, eine Igelbehausung zu bauen, den Laubhaufen, der weniger aufwändig ist, aber auch weniger stabil, und ein Holzhaus für Igel, welches aber ein bisschen anspruchsvoller ist.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Elisabeth Schäfer (Samstag, 10 Dezember 2016 17:11)

    Das ist ein total toll produzierter & informativer Beitrag! Vielen Dank dafür! Wir hoffen, die Igelbehausungen im Augarten haben auch den Laubräumarbeiten standgehalten! Leider wurde in der letzten Woche im Augarten viel Laub entfernt. Ggf. bräuchte es hier auch aufklärende Gespräche mit dem Team der Bundesgärten!

Wir sind auf Facebook!



Fragebögen & Umfragen für Feedback