Der Riesen-Vollmond

Zu einem interessanten Phänomen am Nachthimmel kam es am 14. November, denn der Mond war um ungefähr 14% größer als gewöhnlich und „nur“ 356.510 Kilometer (!) entfernt!

 

Einen großen Unterschied macht das nicht, es ist, wie wenn man eine 1-Euro- und eine 2-Euro-Münze vergleicht, trotzdem war der „Super-Vollmond“ in den Medien.


Interessant wird der Mond ja immer erst, wenn er noch nicht hoch am Himmel steht, sondern es Vordergrund, wie Bäume oder Häuser gibt. Dann haben wir einen Vergleich, und so kommt uns der Mond viel größer vor.

Auch ich bin spontan auf das Dach unseres Hauses gegangen und habe den Mond fotografiert, nach einer Viertelstunde war die Sache erledigt, der Mond schaut nämlich tatsächlich ziemlich normal aus.


Ein Artikel von Vallipps - 15.11.2016


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine Köchl (Dienstag, 15 November 2016 11:57)

    In der Tat eine außergewöhnliche Erscheinung die wir so in die Größe erst 2034 wieder sehen dürfen :-)

Wir sind auf Facebook!



Fragebögen & Umfragen für Feedback